» ZURÜCK

Am Freitag beginnt die Faire Woche

In wenigen Tagen ist es so weit: Mit dem Thema "Fairer Handel wirkt!" setzt die Faire Woche in diesem Jahr ein starkes Signal. Am 16. September wird die 15. Faire Woche, die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland, in vielen deutschen Städten feierlich eröffnet. Auch in Linz.

In Linz wird die Faire Woche am Freitag um 16 Uhr im Sitzungssaal des Historischen Rathauses der Stadt Linz eröffnet. Die Bevölkerung ist eingeladen dabei zu sein und gemeinsam mit Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und Schulen die Faire Woche zu eröffnen. Offiziell vorgestellt, und natürlich probiert, wird die neue Linz-Schokolade "Flair aus Linz am Rhein", ein Kooperationsprojekt des Weltladens und der Tourist-Information Linz.

Im Anschluss an den offiziellen Teil sind alle Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung in das 1. OG des Rathauses zur Eröffnung einer Ausstellung eingeladen, bei der eine Vielzahl von Ideen zu sehen sind, die für die Verpackung der Linz-Schokolade eingereicht wurden.
Was die Linz-Schokolade betrifft so vertrauen der Weltladen und die Tourist-Information darauf, dass die Linzer offen sind für Neues. Denn dann hätte sich nach den Worten des Vorsitzenden Hans-Joachim Schmitz die viele Arbeit gelohnt.

Während der Fairen Woche haben Verbraucherinnen und Verbraucher bundesweit bei über 2.000 Veranstaltungen wieder Gelegenheit, den Fairen Handel hautnah zu erleben. Weltläden, Aktionsgruppen, Schulen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe und viele weitere Akteure laden mit informativen, kulturellen und kulinarischen Veranstaltungen ein, die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennen zu lernen und zu genießen. Unter dem Motto "Fairer Handel wirkt!" bieten sie einen Blick hinter die Produkte auf die Menschen, die Kaffee, Textilien und Schmuck herstellen.

Für Linz wurden vom Verein Eine-Welt Linz e.V. mehrere Veranstaltungen geplant, bei denen die Menschen die Gelegenheit haben, den Fairen Handel noch besser kennen zu lernen.

Am Samstag, 17. September, ist die Bevölkerung eingeladen, von 10 bis 13 Uhr auf dem Platz vor der Sparkasse Linz an einem reichhaltigen und kostenfreien Frühstück mit fair gehandelten Produkten teilzunehmen. Sollte es regnen, wird das Frühstück in das Gemeinde-Café im 1. OG der Sparkasse verlegt.

Für Mittwoch, 21. September, 20 Uhr, ist die Bevölkerung in die Stadthalle Linz zu der Multivisionsshow "Die Anden" eingeladen.
Auf einer Großleinwand werden faszinierende Fotos aus Peru, Bolivien und Chile gezeigt, dazu live erzählte Geschichten, stimmungsvolle Musik und Originaltonaufnahmen. Bereits ab 19 Uhr werden im Foyer der Stadthalle fair gehandelte Produkte zum Probieren und Kaufen angeboten (Wein aus Chile, alkoholfreie Getränke, Gebäck usw.) Eintrittskarten gibt es für 8 € im Vorverkauf im Weltladen und der Tourist-Information sowie für 10 € an der Abendkasse.

Am Donnerstag, 22. September, wird auf dem Platz vor der Sparkasse Linz vom Weltladen in Kooperation mit der kfd Dekanat Linz ein Informations- und Verkaufsstand aufgebaut. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich in der Zeit von 10 bis 14 Uhr über den Fairen Handel und die Aufgaben der kfd zu informieren.



Vier Linzer Restaurants haben sich bereit erklärt, bei der Fairen Woche mitzumachen und in der Zeit vom 16. bis 30. September zusätzlich zu ihrem ständigen Speisenangebot auch Speisen anzubieten, bei denen fair gehandelte Produkte verwendet werden: Linzer Brauhaus im Haus Bucheneck, Restaurant Hammersteins, Ristorante-Pizzeria "Franco", Restaurant "Zur alten Post".

Weitere Informationen zur Fairen Woche sind unter www.fairewoche.de sowie weltladen-linz.de / Aktuelles / Termine abrufbar.

Inzwischen trägt der Faire Handel für rund 2,5 Mio. Produzent/innen und ihre Familien zu menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen bei und schafft Perspektiven. Gegenüber der Politik und der Wirtschaft sendet er ein starkes Signal, dass Handelsregeln gerechter gestaltet werden können, wenn Mensch und Natur ins Zentrum des Handelns gerückt werden. In Deutschland schafft der Faire Handel ein Bewusstsein für die Auswirkungen der Globalisierung und zahlreiche Menschen nutzen die Möglichkeiten, sich im Fairen Handel politisch und/oder zivilgesellschaftlich zu engagieren.

Die Vielfalt des Fairen Handels ist groß - fair gehandelte Lebensmittel finden Verbraucherinnen und Verbraucher mittlerweile in mehr als 42.000 Supermärkten, Naturkostläden und Bäckereien. Die bundesweit rund 800 Weltläden, die Fachgeschäfte des Fairen Handels, bieten darüber hinaus ein breites Sortiment an Schmuck, Textilien und weiteren Handwerksartikeln. Über 20.000 Cafés, Restaurants und Kantinen verwöhnen ihre Kundschaft mit Getränken und kleinen Snacks aus Fairem Handel. Eine aktuelle Studie, die zur Fairen Woche veröffentlicht wurde, belegt die großen Wirkungen, die der Faire Handel auch in Deutschland erzielt. So ist der Faire Handel heute in vielen gesellschaftlichen Bereichen deutlich präsenter als noch vor einigen Jahren - im Bildungsbereich, in den Medien und natürlich beim täglichen Einkauf. Auch auf politische Weichenstellungen konnte der Faire Handel einwirken, z. B. in Bezug auf die Regelungen zum öffentlichen Beschaffungswesen.

Der Vorstand von Eine-Welt Linz und die Mitarbeiterinnen des Weltla-dens laden die Bevölkerung ein, vom Angebot der Fairen Woche regen Gebrauch zu machen.

PDF-Download: Tischaufsteller Faire Woche Linz.