» ZURÜCK

Pressemitteilung: 31.03.2003

Wissen, was die Stunde geschlagen hat
Klappern in der Touristinformation Linz am Rhein

LINZ. Glaubt man der Überlieferung, fliegen in der Karwoche die Glocken nach Rom. Was also tun gegen das Schweigen? Klappern! In Linz ist der Klapperjungenlauf bis auf den heutigen Tag lebendige Traditionswahrung.

Und so weiß man in der Bunten Stadt auch ohne Glockengeläut, was die Stunde geschlagen hat - die Klapperjungen als Informationsbeschaffer! Am Neutor ist dem Klapperjungen sogar ein Denkmal gesetzt worden. Somit dürfte Linz die einzige Stadt sein, in der ein Denkmal Jahr für Jahr zu neuem Leben erweckt wird. Damit dies auch so bleibt, wurden in Linz bereits vor Jahren eine Vielzahl von Holzklappern angeschafft, um den österlichen Brauch des „Klapperns" zu fördern und zu erhalten.

Beliebter Informant sein, eine Tradition am Leben erhalten und sich selber ein Denkmal setzen - in diesem Sinne können sich alle Kinder und Jugendlichen ab Montag, 14. April 2003, in der Touristinformation, Rathaus am Marktplatz, eine Klapper ausleihen.
Für die Klapperläufe durch die Stadt gelten folgenden Zeiten:

Karfreitag, 06.00 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr,
Karsamstag, 06.00 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr.

Nicht vergessen: am Karsamstag sind die Laufpässe mitzubringen.
Treffpunkt ist jeweils das Neutor.

Ehre, wem Ehre gebührt: der Empfang für die Kinder und Jugendlichen findet auch in diesem Jahr nach dem 12 Uhr Lauf am Karsamstag in der Stadthalle statt. Einmal mehr wird die Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG den Klapperjungen aus diesem Anlass auch ein kleines Dankeschön überreichen.

Nach dem Osterfest sind die Klappern bis zum 28.04.2003 wieder in der Touristinformation abzugeben.

Wir bitten um Veröffentlichung.
Mit freundlichen Grüßen

Thomas Herschbach