» ZURÜCK

Grüße von Mütterchen Russland

Don Kosaken Chor Wanja Hlibka zu Gast in Linz

LINZ. "Und der Mann aus Russland konnte weinen, traurig sein und glücklich scheinen, ist ein Mensch genau wie ich und Du". Wenn Liedermacher Stefan Sulke schon ein Lied über die Befindlichkeiten von Mütterchen Russland singen kann, dann können die Originale vom Don Kosaken Chor Wanja Hlibka das auf alle Fälle. Am 6. November tritt das Ensemble, das in der Nachfolge des weltberühmten Chores unter Serge Jaroff steht, um 20 Uhr in der Linzer Stadthalle auf.

Unter der Leitung von Wanja Hlibka gibt der Solistenchor ein Konzert mit liturgischen Gesängen und sakralen Werken der russisch-orthodoxen Kirchen mit bekannten und weltberühmten russischen Volksweisen und klassischen Chorwerken entsprechend der Jahreszeit - unter anderem von Tschaikowskij, Rachmaninoff und Rimskij-Korsakow.
Ein Leckerbissen für Freunde einfühlsamen Chorgesangs und atemberaubender Klangkulisse. Der Don Kosaken Chor Wanja-Hlibka ist aus dem weltberühmten Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff entstanden und legitimer Nachfolger des Original-Chores. Serge Jaroff gründete den Chor 1921 und verstarb 1985 in seiner Wahlheimat USA. In dieser Zeit standen mehr als 10.000 Auftritte zu Buche, mit denen der Chor sein Publikum weltweit begeisterte.
Als Schüler Jaroffs hat Wanja Hlibka 1991 den Chor neu formiert und um weitere Spitzensolisten erweitert.

Unnachahmlich ist das einzigartige Spektrum von Klangfarben, das mit der spielerischen instrumental klingenden Untermalung eines Soloparts beginnt und bei einem stimmgewaltigen orchestralen Gesamtklang, der den Eindruck vermittelt, einen weitaus größeren Chor vor sich zu haben, endet. Der Solistenchor gastiert regelmäßig in allen großen Konzerthäusern und Kathedralen wie dem Gewandhaus in Leipzig, der Philharmonie Köln und dem Berliner Dom.

Eintrittskarten für das Konzert des Don Kosaken Chors Wanja Hlibka sind im Vorverkauf erhältlich bei der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz, Rathaus am Marktplatz, sowie beim Schallplattenstudio Schützeichel, Im Scherer Shopping.