» ZURÜCK

Linz wird zur Fundgrube

55. Internationaler Antiquitäten- und Trödelmarkt in der Altstadt am 15./16. Mai

LINZ. Im Film ist der Jäger des verlorenen Schatzes auf rastloser Suche, in der Wirklichkeit sind die Schätze zum greifen nah: Ob alte Möbel oder Kitsch, ob Trödel, Rarität oder Kuriosität – am 15. und 16. Mai wird Linz beim Antik- und Trödelmarkt zum El Dorado für Sammler und Schnäppchenjäger.

„Am Wochenende ist in Linz Trödelmarkt”, diese Botschaft lässt für die Jäger der nostalgischen Schätze schon seit Jahren alle anderen Terminplanungen in Schall und Rauch aufgehen.

Obwohl es heutzutage modern geworden ist, vieles bequem im Internet zu ordern, geht eben nichts über den Handel und Wandel auf einem lebendigen Markt. Die Besucher genießen immer wieder das Bummeln und Stöbern in den Linzer Gassen. Eine Vielzahl von großen Ständen, von mittleren und kleinen Geschäften, aufgebaut in der idyllischen Altstadt von Linz – sie machen das besondere Flair des Traditionsmarktes aus. Man fühlt sich wohl unter Gleichgesinnten, kommt in's Gespräch, findet den Händler vom vergangenen Jahr: man kennt sich eben.

Doch auch wenn die Freunde der Pretiosen von anno dazumal den Linzer Antik- und Trödelmarkt schon seit Jahren zu schätzen wissen - die über Aussteller überraschen die Heerscharen bummelnder Besucher mit ihrem bunten Angebot an antiken Möbeln, Kleinantiquitäten und Trödel immer wieder auf´s Neue. Erstklassige Qualität und Edeltrödel sind dabei ebenso zu finden wie Kitsch und Krempel aus den Zeiten als Großmutter noch in den Windeln lag. Da wartet eine große Auswahl an erlesenen Porzellanen, Puppenstuben und –zubehör, altem Spielzeug, Büchern, bäuerlichen Antiquitäten und Ölgemälden ebenso auf neue Besitzer wie geschliffene Gläser, edler Schmuck, Tisch- und Hängelampen, antike Vasen und alte Damasttischdecken. Dabei sind Kram, Krempel, Kitsch und Kunst aus den „Guten alten Zeiten” beileibe nicht alles, was Liebhaber und Sammler erfreut.

Einen Namen gemacht hat sich der Antik- und Trödelmarkt nämlich nicht zuletzt durch das reichhaltige Angebot an antiken Möbelstücken aus verschiedenen Epochen. Ob unrestauriert oder gut erhalten, furniert oder massiv, ob schlicht oder reichhaltig geschnitzt, seltenes Einzelstück oder komplette nostalgische Einrichtung – für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist in der geschützten Fläche der Bahnviadukte auf rund 3000 qm und unter freiem Himmel etwas passendes zu finden.
Und dafür muss man nur im besten Sinne auf Holz klopfen: Weichholz und Eiche, Nussbaum- und Kirschholz –die Auswahl an Möbeln vom Biedermeier bis zum Jugendstil scheint schier unerschöpflich.

Und wie der Rahmen zum Bild so passt die Stadt Linz mit dem Charme Ihrer malerischen Häuserkulisse zum Antik- und Trödelmarkt. Die mittelalterliche Stadt Linz mit ihrer Burg, dem alten Rathaus und der malerischen Häuserkulisse gibt diesem bekannten Marktereignis den geeigneten Rahmen. Eine einmalige Atmosphäre im sommerlichen Linz, die immer wieder aufs Neue Besucher, Sammler, Interessenten und Touristen vollauf begeistert.

Auch die Kinder aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Linz werden wieder Gelegenheit haben, an diesem Trödelmarkt teilzunehmen, wenn sie sich vorher bei der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH einen nicht übertragbaren Berechtigungsschein zur kostenlosen Teilnahme abholen. Der Kinderflohmarkt mit Karussell wird auf dem Marktplatz aufgebaut.