» ZURÜCK

Vom Grünen Paradies zur Grünen Insel

Zwei Panorama-Dia-Shows über Neuseeland und Irland in der Linzer Stadthalle am 16. Januar 2005

LINZ. Es grünt so grün in Linz und das mitten im Januar. Dahinter verbirgt sich kein achtes Weltwunder, sondern eine Dia-Show, die die Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz mit der Veranstaltungsagentur revolution am 16. Januar 2004 präsentiert. Im Blickpunkt allen Fernwehs: Neuseeland - das Grüne Paradies im Südpazifik und die Grüne Insel Irland. Nach Neuseeland geht es ab 16 Uhr, Irland ist das fotografische Reiseziel um 19 Uhr.


Neuseeland - Nirgendwo sonst auf der Erde liegen Vulkanismus, Gletscher, Regenwälder, Steppen und hochalpine Landschaften so nahe beieinander wie in Neuseeland. Obwohl es das mit Abstand am weitesten von Deutschland entfernte Ziel ist, lohnt sich eine Reise dorthin. Neuseeland ist relativ klein, überschaubar und trotzdem unglaublich vielseitig.

Neuseeland besteht aus zwei Inseln, der Nord- und die Südinsel. Im Norden haben wir tropische Urwälder, Südseestrände und riesige Vulkane fotografiert, im Süden die spektakulären Südalpen und das Fjordland, das ganz im Südwesten gelegen, Niederschläge von bis zu 8000mm pro Jahr aufweist. Dadurch konnte hier eine Landschaft entstehen, die es kein zweites Mal auf unserer Erde zu sehen gibt, das Fjordland Neuseelands.

Es wundert nicht, daß Peter Jackson, der Regisseur der "Herr der Ringe", ausgerechnet Neuseeland als Kulisse für seinen Film ausgesucht hat. Unberührte Natur wohin man blickt. Spektakuläre Gebirge und riesige Urwälder, mit bei uns völlig unbekannten Pflanzen. An der rauen Westküste der Südinsel gibt es Gletscher, die fast bis ans Meer reichen. Oft liegen diese Sehenswürdigkeiten nur wenige Fahrstunden von einander entfernt.

Auf der Suche nach einem Länderportrait reiste Georg Krumm mehrere Monate durch dieses Land. Zu Fuß durch die Regenwälder, im Jeep über den 90 Mile Beach, im Wohnmobil durch die Südalpen, per Helicopter über Fjordland und per Boot zu den Delphinen und Potwalen an der Ostküste der Südinsel. Der Autor bereiste Neuseeland vom höchsten Norden bis in den tiefsten Süden. Er stieß auf spektakuläre Landschaften, gastfreundliche Menschen, eine gewalttätige Vergangenheit und eine auf der Erde einzigartige Flora und Fauna. Das Ergebnis ist eine 90-minütige Dia-Multivision, die einem Neuseeland-Interessierten zeigt, was ihn dort erwartet. Wer schon dort war, wird Bilder wiedererkennen, diesmal jedoch auf der Leinwand und in bestechender Qualität.

30.000 Dias brachte Georg Krumm mit nach Hause. Der Autor beschreibt Neuseeland auf seine einfühlsame und doch informative Art, die viele Besucher schon aus den Vorträgen der letzten Jahre kennen.


Was macht Irland so anziehend?
Es muss einen Grund haben, dass sich nahezu alle, die die grüne Insel am Rande Europas einmal besucht haben, fortan als Irland-Liebhaber bezeichnen. Wahrscheinlich liegt es daran das ihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen wurden.

Irland ist bei weitem vielseitiger als es vom Kontinent aus scheint. Die historischen Denkmäler aus vorgeschichtlicher Zeit sowie aus der christlichen Epoche machen es zu einer ungeahnt reichen Kulturlandschaft. Die wilden Küsten und Berge, verträumte Seen und Moore sind von jenem Reiz, der die Seele ebenso ansprechen wie das Auge. Die Freundlichkeit der Bevölkerung ist sprichwörtlich, die Gemütlichkeit der Pubs legendär. All das hat Georg Krumm auf Zelluloid und Film gebannt und zu einer grandiosen Panorama-Dia-Show zusammengestellt.

Die Reise führt von Dublin aus im Uhrzeigersinn rund um die Insel. Krumm besucht u.a. Cobh, den Hafen, an dem die legendäre Titanic das letzte Mal die Anker lichtete und den Mizen Head, den westlichsten Punkt Europas. Der Ring of Kerry soll Ausgangspunkt sein für den landschaftlich wesentlich schöneren Ring of Skellig, der direkt auf die Klosterinsel Skellig Michael führt. Eine raue zweistündige Seereise vom Festland entfernt.

Die Torfgebiete um Connemara und Achill-Island, die Lieblingsinsel Heinrich Bölls, schließen sich an. Auch Nordirland hat Georg Krumm auf einer Reise besucht. Für den Touristen ist der Unruheherd nicht auszumachen, nur die Relikte der Kampfhandlungen sind zu sehen. Um so erstaunter ist man, wenn man die überaus freundlichen Nordiren kennenlernt. An der Bushmills-Whiskey-Destillery endet die Tour durch Irland.

Karten für das Dia-Festival "Neuseeland" & "Irland" am 16.01.2005 (Beginn des ersten Vortrages: 16.00 Uhr, zweiter Vortrag 19 Uhr) in der Stadthalle Linz Strohgasse, 53545 Linz, sind bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH, Telefon 02644/2526,
Beim Schallplatten Studio im Scherershopping, 53545 Linz, Tel: 02644-6349 sowie im
Schallplatten Studio im Vorteilcenter, 53567 Asbach,
oder unter: www.kultur4bonn.de