» ZURÜCK

Linz brennt ein "Feuerwerk der Sinne" ab

Stars der Musicalszene präsentieren am 20. Januar die größten Tanzfilmhits in der Stadthalle Linz

LINZ. "I`ve had the time of my life!" - "Da hatte ich die beste Zeit meines Lebens!" Die ersten Zeilen des berühmten Hits der Leinwand-Musical-Saga "Dirty Dancing" sind Programm für ein entsprechendes Feuerwerk der Sinne, das am Samstag, 20. Januar 2006, 20 Uhr, in der Stadthalle Linz am Rhein "abgebrannt" wird.

Musik, Bewegung, Leidenschaft, sind die Glamour-Elemente der Show "Wild Dirty Dances and more", die die Gesangs- und Tanzsolisten der European Performance Company auf das Parkett der Bunten Stadt(-halle) bringen. Im Mittelpunkt der Show in Linz: Die größten Tanzfilmhits aller Zeiten.

Da wäre etwa "Saturday Night Fever" - John Travolta als "Tony Mareno" in dem Disco-Film der 70er Jahre. Wenn Travolta die Hüften schwang und die Disco-Klassiker der Bee Gees erklangen, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Ein gigantischer Tanzboom wurde ausgelöst. "Night Fever" und "Staying Alive" hielten sich wochenlang in den Hitparaden und Balladen wie "How Deep Is Your Love" trafen voll ins Herz.

Doch schon 1978 gelang es John Travolta und Olivia Newton-John, die Begeisterung zu steigern. "Grease" wurde gedreht und avancierte zum erfolgreichsten Filmmusical der Kinogeschichte. Das Traumpaar bahnte sich mit fetziger Musik und einer romantischen Liebesgeschichte den Weg an die Spitze der Kinocharts. "Grease Lightnin", "We Go Together", "Hopelessly Devoted" und viele andere Songs entführten die Menschen noch einmal in die Rock'n Roll-Welt der 50er.

Doch auch die 80er Jahre standen ganz im Zeichen der Tanzfilme. Ein Kino-Hit folgte dem Nächsten. 1980 eroberte "Fame" die Herzen. Eine Handvoll junger Leute auf dem Weg zum Ruhm, fantastische Choreographien und eine Sängerin, die mit "I'm gonna live forever" Musikgeschichte schrieb. Konnte man es besser machen? Ja - schon 1982 folgte "Flashdance". Jennifer Beals tanzte sich mit atemberaubender Akrobatik in die Herzen der Zuschauer und Komponist Giorgio Moroder gelang mit dem Titelsong der ganz große Wurf. "What A Feeling" wurde mit einem Oscar ausgezeichnet! 1983 folgte dann "Footloose". Der Kult-Tanzfilm vermittelte ein ungeahntes Freiheitsgefühl. Ein brillanter Soundtrack, eingängige Songtexte und nicht zuletzt der Mega-Hit "I'm Holding Out For A Hero" mit der Stimme von Bonnie Tyler machten diesen Film zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Und dann 1984 - "Dirty Dancing". Wer erinnert sich nicht an diesen sensationellen Kinoerfolg. Die Mischung aus Songs der 60er und 80er, gepaart mit verführerischen Tanzszenen zu heißen Salsa- und Mambo-Rhythmen - einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten überschwemmte die Kinos. Patrick Swayze wurde zum Traum aller weiblichen Teenager, und "Baby" - Jennifer Grey bezauberte mit ihrer Unschuld. Bis heute wurden mehr als 41 Millionen Filmsoundtracks verkauft. Der Titelsong "I've had the time of my life" - ausgezeichnet mit einem Grammy und einem Oscar! - wurde zum erfolgreichsten Duett der Filmgeschichte. Dieser Superhit sowie auch "Hungry Eyes" und "She's Like The Wind" werden in der Show von hervorragenden Sängern präsentiert!

"Moulin Rouge" nimmt den Zuschauer gefangen mit der bitter-süßen Geschichte einer zum Scheitern verurteilten Liebe. In dem bombastischen Filmmusical des Jahres 2001 lebt die Verruchtheit und die Erotik des Pariser Nachtlebens auch in der Bunten Stadt auf. Dabei erlebt der Zuschauer in Linz den Welthit "Lady Marmalade" von Christina Aguilera "hautnah".

Kurzum: die Show "Wild Dirty Dances and More" nimmt den Zuschauer in Linz mit auf eine kurzweilige Zeitreise zu den Highlights der Tanzfilm-Szene.

Karten für die Tanzshow "Wild Dirty Dances and more…" am 20.01.2006, 20 Uhr, in der Stadthalle Linz sind an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Touristinformation Linz, Telefon 02644 / 2526,
Schallplattenstudio, Telefon 02644 / 6349
BONNTICKET und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.