» ZURÜCK

Linz auf Berliner Tourismusbörse aktiv

Stadtmanager Thomas Herschbach nutzte ITB zur Kontaktpflege und Werbung für die Bunte Stadt

LINZ. Bunte Stadt trifft Bundeshauptstadt: Auch die Stadt Linz am Rhein war auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) vertreten. Vor Ort nutzte der Geschäftsführer der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH, Stadtmanager Thomas Herschbach, die Möglichkeit, zur Werbung und Kontaktpflege für die Bunte Stadt am Rhein.

Unter anderem konnte Herschbach ein ausführliches Arbeitsgespräch mit der rheinland-pfälzischen Bundestagsabgeordneten Anita Schäfer führen, die im Ausschuss für Tourismus als eine von zwei rheinland-pfälzischen Bundestagsabgeordneten vertreten ist.

Einig waren sich Schäfer und Herschbach darin, dass zeitgemäße Vermarktungsstrategien auf Netzwerkbildungen im Sinne effizienter Kooperationen mit professionellen Kommunikationssträngen fußen.

Erfolgreiche Marketing-Instrumente wie der "Rheinsteig", dessen Wegstrecke als Alleinstellungsmerkmal mitten durch die Linzer Altstadt führt, würden verdeutlichen, wie weitere Zielgruppen im Sinne eines Qualitätstourismus generiert werden könnten, erklärte Thomas Herschbach gegenüber der rheinland-pfälzischen Tourismusexpertin.

Die Schaffung von Netzwerken mit der Integration regionaler Attraktionen wie unter anderem auch das Limeszentrum in Bad Hönningen/Rheinbrohl und der Geysir Andernach sind auch nach Meinung von MdB Schäfer eine tourismusstrategische Notwendigkeit , um das nördliche Rheinland Pfalz für ein breiteres Publikum noch interessanter zu gestalten und höhere Aufmerksamkeitswerte zu erreichen.

Im Hinblick auf sich bietende Möglichkeiten zur Kooperation, lotete Herschbach auch Optionen einer potentiellen Zusammenarbeit mit den Nachbarstädten wie Bonn und Köln aus. Gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf hatten sich die beiden Rheinstädte auf der ITB als "One City" präsentiert - Schlagwort für übergreifendes Regionalmarketing. "Hier sollten sich auch für die Stadt Linz Chancen bieten, vor allem über die Direktanbindung über die Low Budget Fluglinien des Flughafens Köln/Bonn von der Nachfrage nach den Highlights der Region zu profitieren.

Am Stand der Romantischer Rhein GmbH traf Herschbach mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering zusammen, der sich dort ein neu entwickeltes touristisches Portal erläutern ließ, das Informationen via Bluetooth-Technik auf das Mobiltelefon bringt.

Der Linzer Stadtmanager erörterte ebenfalls eine weitere Einbindung touristisch relevanter Einrichtungen in die so genannte "Rheinland Pfalz-Card - ein Serviceinstrument, das den Kunden eine entsprechende Nutzung der Angebote zur ermäßigten Preisen ermöglicht. Fixieren konnte Herschbach eine zweitägige Journalisten-Pressetour rund um den Rheinsteig, wobei die Kontaktpflege mit Multiplikatoren einen wesentlichen Bestandteil des ITB Programms des Linzer Stadtmanagers darstellten.

Trend und Tradition miteinander verknüpfen, gute Verbindungen schaffen und Qualitätstourismus bieten - die Ideen des Linzer Stadtmanagers Thomas Herschbach scheinen auf der Internationalen Tourismus Börse in Berlin ihren bildhaften Ausdruck im historisch-exklusiven Orient-Express gefunden zu haben.