» ZURÜCK

Ein Brückenschlag von Linz nach Linz

Delegation der Bunten Stadt besuchte das "kleine Linz" in Sachsen

LINZ. Ost-West-Beziehungen auf persönlicher Ebene pflegte kürzlich eine Delegation aus Linz am Rhein bei einem offiziellen Besuch von Linz/Sachsen.

Mit der kleinen Kommune in der Gemeinde Schönfeld unterhält die Bunte Stadt seit 1991 eine freundschaftliche Beziehung, die maßgeblich vom Bürgermeister der Stadt Linz am Rhein, Adi Buchwald, ausgestaltet worden ist.

Beim Empfang im eindrucksvollen Festsaal des Schlosses Schönfeld würdigten der Bürgermeister der Gemeinde Schönfeld, Hans-Joachim Weigl, und Delegationsleiter, Stadtmanager Thomas Herschbach, ausdrücklich die Leistung des kurzfristig verhinderten Linzer Stadtbürgermeisters, der sich sehr für die Pflege dieser Beziehung einsetze.

Einig waren sich Weigl und Herschbach auch darin, dass gegenseitige Austauschprogramme und das persönliche Gespräch Verständnis fördernd wirken mit somit dem immer wieder geforderten Abbau "der Mauer in den Köpfen" am besten dienen.

Der Außendarstellung des Namens Linz wiederum soll ein gemeinsamer Auftritt der Kommunen Linz/Sachsen sowie der Städte Linz/Rhein und Linz/Donau im Jahre 2009 zu Gute kommen, wenn die Donaumetropole aus Kulturhauptstadt fungieren wird. Geplant ist, die geschichtliche Entwicklung der drei Orte anschaulich miteinander zu vergleichen. Einzelheiten sollen von den verantwortlichen Gremien der drei Orte zeitnah miteinander abgestimmt werden.

Hinsichtlich des Gegenbesuchs einer Delegation aus Linz/Sachsen zeigte sich Bürgermeister Weigl gegenüber dem Vorschlag von Stadtratsmitglied Rudolf Honnef, das närrische Wochenende mit dem Kulturgut des rheinischen Karnevals als Rahmen zu nehmen, äußerst aufgeschlossen. In Linz/Sachsen beinhaltete das dreitägige Programm unter anderem einen Besuch der Städte Dresden, Görlitz und Bautzen sowie eine ausführliche Präsentation des "kleinen" Linz in Sachsen.