» ZURÜCK

Bunte Stadt rüstet sich für großes Finale

Tour der Hoffnung 2007 endet am 18. August in Linz - große Party

LINZ. Für das große Finale der "Tour der Hoffnung 2007" zugunsten krebskranker Kinder rüstet sich in diesen Tagen und Wochen die Stadt Linz. Am 18. August 2007 wird das mit zahlreichen prominenten Sportlern und Showgrößen besetzte Fahrerfeld gegen 18.45 Uhr in der Bunten Stadt erwartet.

"Es ist eine Ehre und Herausforderung für unsere Stadt, Zielort der großen "Tour der Hoffnung" sein zu dürfen", setzt der Geschäftsführer der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH, Stadtmanager Thomas Herschbach, auf vielfältiges Engagement aus Vereinen, Schulen, Kindergärten und heimischer Wirtschaft. Hinsichtlich Planung und Durchführung baut die Touristikgesellschaft auch auf bewährte Linzer Kräfte der "Tour der Hoffnung" rund um Manfred Rüddel.

Als "Schaufenster" der rheinischen Fröhlichkeit soll die einzige anerkannte Tourismusstadt im Kreis Neuwied seine Gastgeberrolle als Forum der Hilfe auch als Plattform zur Darstellung seiner bunten Vielfalt und Attraktionen nutzen. Dazu zählt natürlich auch Fahnenschmuck entlang der Wegstrecke vom Neutor über Buttermarkt und Marktplatz hinunter zum Rheintor.

Thomas Herschbach: "Ab dem Nachmittag wollen wir auf dem Marktplatz eine bunte Party bieten". Auf einer ersten Sitzung der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft mit Vertretern aus Linz erklärte der Pressesprecher der "Tour der Hoffnung", Jürgen Grünwald, das das prominent besetzte Fahrerfeld eine stimmungsvolle Atmosphäre bei der Abschlussveranstaltung gerne auch zum Anlass nimmt, wiederzukommen.

Außer prominenten Namen hat das Fahrerfeld einiges an Unterhaltung zu bieten: Geplant sind einer gemeinsamer Auftritt von Sänger Costa Cordalis mit Linzer Kindern sowie Fallschirmabsprünge von Reck-Weltmeister Eberhard Gienger über dem Marktplatz.

Zwischenzeitlich ist bei der Sparkasse Neuwied ein Sonderkonto (Stadt Linz für Tour der Hoffnung 2007, Kontonummer 30079768, BLZ 57450120) eingerichtet worden. Darüber hinaus stehen in den Mitgliedbetreiben der Linzer Werbegemeinschaft, in den Schulen sowie bei der Touristinfo-Linz Sammelbüchsen der "Tour der Hoffnung".

"Jeder einzelne Cent kommt ohne Abzüge den krebskranken Kindern zugute", unterstreicht Jürgen Grünwald. Möglich macht dies die Stadtkämmerei Gießen, über die sämtliche Spendeneingänge kostenneutral abgewickelt werden. Generell stellen sich alle Akteure in den Dienst der guten Sache und verzichten auf jegliches Honorar.

Unentgeltliches Engagement aller Beteiligten, um Gelder für die Schwächsten der Gesellschaft zu sammeln ist auch im Rahmenprogramm gefragt: Wer Interesse hat, beim Finale einen kostenfreien Auftritt im Nachmittagsprogramm zugunsten der Tour der Hoffnung durchzuführen, kann sich melden bei der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein, Rathaus am Markt 14, 53545 Linz am Rhein, Telefon 02644/2526, Fax 02644/981126, Mail info@linz.de, www.linz.de.