» ZURÜCK

Internationaler Chor wirbt in Linz für Toleranz

Konzert des Atlantic College aus Südwales am 1. März 2009 in der Stadthalle Linz am Rhein

LINZ. Schüler aus aller Welt bringen die United World Colleges (UWC) zusammen. Eines davon befindet sich in Südwales: das United World College of the Atlantic, dessen Internationaler Chor für Erziehung zu globaler Verantwortung, für Verständnis und für Toleranz wirbt. Dort war ab dem Jahr 1980 auch ein gebürtiger Linzer aktiv: Andreas Bacher, der es mittlerweile zu Doktorwürden gebracht hat. Mit ihrem Konzert am Sonntag, 1. März 2009, 19 Uhr, in der Stadthalle Linz am Rhein präsentieren sich die jungen Sängerinnen und Sänger des Atlantic College aus Llantwit Major (Südwales), Musikliebhabern ebenso wie Freunden und Förderern der United World Colleges. Der Eintritt in das Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Sozusagen als ersten Lichtblick des neuen Jahres erreichte die Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft am 5. Januar die Anfrage von Dr. Bacher. Geschäftsführer Thomas Herschbach: "Dr. Bacher wies in seiner Anfrage darauf hin,. dass das Projekt mit Internationalen Chorkonzerten ihm die Gelegenheit gebe, über seine Besuche in seiner langjährigen Heimatstadt hinaus, in der Stadt Linz eine bereichernde Begegnung für an Musik und Völkerverständigung Interessierte anzubahnen".



Es war das Jahr 1980, als Andreas Bacher vom Martinus-Gymnasium auf das "United World College of the Atlantic" wechselte. Die Förderung der Völkerverständigung, Hauptziel der United World Colleges, in denen die international zusammengesetzten Schüler- und Lehrerschaft in gemeinsamem Lernen sowie durch soziale und kulturelle Aktivitäten prägende Erfahrungen sammeln kann, wird unter anderem durch den dortigen Atlantic College Tour Choir unmittelbar erlebbar.

Dieser Chor besteht aus fast 50 Sängerinnen und Sängern ab 16 Jahren. In jedem Jahr besucht der Chor schwerpunktmäßig ein europäisches Land mit einem Programm, das zu etwa gleichen Teilen aus Stücken aus der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert und anspruchsvollen Chor-Arrangements internationaler Folklore besteht.

Motetten, Madrigale, geistliche und säkulare Chormusik sowie Volkslieder unterschiedlicher Kontinente erwarten interessierte Zuhörer in einem Konzert der besonderen Art: 46 Schüler aus aller Welt und drei Lehrer setzen ein Zeichen für gelebtes internationales Verständnis und Toleranz.

Die UWCs sind seit Gründung des Atlantic College 1962 ein weltweit einzig-artiges Schulprojekt, das junge Menschen aus aller Welt an seinen Colleges gemeinsam leben und lernen lässt. Der Austausch über internationales Verständnis und Toleranz ist ein zentrales Anliegen der derzeit zwölf existierenden Colleges. Jahr für Jahr widmen z.B. Schüler des Atlantic College rund 50.000 Stunden gemeinnützigen Zwecken vor Ort. Die aktuelle Konzertreise ist Teil dieses Konzepts, in dem alle Schüler ihre Fähigkeiten und Talente in sozialen Projekten, in Bildungs- und Kunstinitiativen zum Gemeinwohl europaweit einbringen.

An den als Internat geführten United World Colleges erfahren die Schüler eine ganzheitliche Erziehung zu Toleranz und sozialer Verantwortung. Zwei Jahre lang leben, lernen und arbeiten hier Jugendliche aus bis zu 120 Nationen gemeinsam mit Gleichaltrigen und setzen sich aktiv für eine tolerante und gerechte Welt ein. Neben dem Schulbesuch sind dem persönlichen Engagement kaum Grenzen gesetzt - von sozialen Projekten über Konzerte und Theater bis hin zu über 20 Sportarten. Damit verbunden ist ein anspruchsvolles akademisches Schulprogramm, das mit dem Erwerb des International Baccalaureate (IB) Diplom abschließt, dem weltweit anerkannten Schulabschluss mit Hochschulreife. Hauptsprache an allen Colleges ist Englisch, zusätzlich wird an einigen Schulen die jeweilige Landessprache gelehrt und gesprochen.

Wer in seiner Jugend positive Erfahrungen bei der Begegnung mit anderen Kulturen machen konnte, wird als Erwachsener einen aktiven Beitrag zur Völkerverständigung und Toleranz leisten können - so der Grundgedanke des deutschen Pädagogen und UWC-Gründers Kurt Hahn. UWC steht für ein einzigartiges internationales Schulkonzept. Durch den Austausch mit ihren Mitschülern lernen sie die eigene Herkunft und Lebenseinstellung in einem globalen Kontext zu sehen. Das tägliche Zusammenleben im Internat fordert persönliches Engagement und fördert die Entwicklung individueller Interessen.


Konzert des Atlantic College aus Llantwit Major (Südwales) am Sonntag, 1. März 2009, 19 Uhr, in der Stadthalle Linz am Rhein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Der deutsche Pädagoge Kurt Hahn und der britische Luftmarshall Sir Lawrence Darvall schufen 1956 das Konzept der internationalen Schulen von UWC, das seinerzeit von der Londoner Times als das "aufregendste Bildungsprojekt der Nachkriegszeit" betitelt wurde. Heute ist die Organisation Partner der UNESCO auf dem Gebiet der internationalen Schulbildung und wird von einer Reihe prominenter Persönlichkeiten unterstützt: Ehrenpräsident der Organisation ist Nelson Mandela, und Königin Noor von Jordanien ist Präsidentin der Colleges. Ein weiterer Unterstützer der UWCs auf internationaler Ebene ist Lord Richard Attenborough.

Derzeit existieren zwölf United World Colleges in Bosnien-Herzegowina, Costa Rica, Hongkong/China, Indien, Italien, Kanada, Norwegen, Singapur, Swasiland, USA, Venezuela und Wales/GB. Im Durchschnitt gehören jedem College rund 250 Schüler an. Als erstes United World College wurde 1962 das Atlantic College in Wales gegründet. 2009 wird das dreizehnte College in Maastricht/Niederlande seine Tore öffnen.

Jährlich werden in mehr als 100 Ländern über 1.000 neue Stipendiaten ausgewählt. 2.500 Schüler besuchen die zwölf UWC Colleges weltweit in jedem Jahr. Über 90 Prozent von ihnen absolvieren später ein wissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder Universität. Davon erwirbt mehr als die Hälfte als Postgraduierte weitere akademische Grade. Die überregionale Repräsentanz der Schulen liegt in den Händen des internationalen Büros der United World Colleges mit Sitz in London. In Deutschland sind die United World Colleges durch die Deutsche Stiftung United World Colleges, Darmstädter Landstraße 110, 60598 Frankfurt/Main, vertreten. Bewerbungsunterlagen können von der Homepage www.uwc.de heruntergeladen werden.

Für weitere Informationen:
Deutsche Stiftung UWC, Darmstädter Landstraße 110, 60598 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (0)69 63307563, Fax: +49 (0)69 63307623, Email: deutsche.stiftung@uwc.de

Kontakt: Hanne Soulis