» ZURÜCK

Linz setzt den Rhein in Flammen

Großveranstaltung Rhein in Flammen am Siebengebirge von Linz bis Bonn beginnt am 2. Mai 2009 wieder in der Bunten Stadt

LINZ. Wer Feuer und Flamme für bunte Unterhaltung ist, wird sich für Linz brennend interessieren. Eines der ersten effektvollen Knallbonbons ihres bunt gestreuten Veranstaltungskalenders "zündet" die Bunte Stadt am Samstag, 2. Mai 2009.



Als Ausgangszentrum von "Rhein in Flammen am Siebengebirge" zwischen Linz und Bonn wird die malerische Bunte Stadt am ersten Samstag im Mai in ein buntes Lichtermeer aus bezaubernden Bengalflammen und funkelnden Feuerwerks-Effekten getaucht. Der Geschäftsführer der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH: Thomas Herschbach: "In diesem Jahr werden wir wieder ein verlängertes Feuerwerk zeigen, um auch den Besuchern an Land noch mehr `Aha-Effekte´ zu bieten.

Prima Partyspaß mit Live-Musik ist darüber hinaus angesagt beim Rheinuferfest auf den Rheinwiesen, für das das Rheinparkhotel Bucheneck in Zusammenarbeit mit der Bonn Musik GmbH verantwortlich zeichnen.

Bei der Linzer Landpartie können alle Besucher bis 24 Uhr das Flair eines fröhlichen Festivals auf den Linzer Rheinwiesen am Haus Bucheneck genießen. Für Live Stimmung und Party-Power in südlichem Ambiente ist bereits ab den frühen Abendstunden gesorgt.

Dafür stehen ab 18 Uhr zunächst WILD BUNCH - ein Garant für professionelle Präsentation einer Musikrichtung, wie sie vielfältiger wohl nicht sein kann.

Die Formation um Leadsängerin Katja Picker hat im Laufe der Jahre zu ihrem eigenen musikalischen Stil gefunden.

Die Verschmelzung von traditioneller Countrymusik mit Pop- und Rock-Sound begeistern das Publikum auf Großveranstaltungen wie z.B. ADAC- Euro Truck Race, Lausitzring / Nürburgring, oder Stadtfesten z.B. Kassel, Siegen, Hennef...,sowie Veranstaltungen vielfältiger Art.

WILD BUNCH ist bereits mit diversen nationalen, sowie internationalen Preisen ausgezeichnet worden.
1994 belegte die Band im Finale des "Eurodisneyland-Country-Music-Awards" in Paris den 2.Platz bei einem Mitbewerberfeld von 80 europäischen Country-Bands. Die GACMF (German American Country Music Federation) kürte WILD BUNCH im Januar 1995 mit dem Award "Newcomer des Jahres".

Selbst in den USA konnte man Aufsehen erregen und schaffte als erste deutsche Countryband den Sprung in die amerikanischen Indy-Charts. Mit dem Song "Are You Sure" konnte sich WILD BUNCH 4 Wochen in den TOP-Ten halten. Der Titel "Sunbeam" verbuchte in Texas und Arizona etliche Radioeinsätze.

WILD BUNCH erreichte den 2. Platz der Top 40 Independent Country Records New York, ermittelt durch die Anzahl von Radioeinsätzen bei über 200 Radiosendern im amerikanischen Bundesstaat New York, mit der Singleauskopplung "In Your Presence". Die European Country Music Association kürte WILD BUNCH zur "Besten Europäischen Countryband". Auftritte im TV und bei vielen Radiostationen folgten.

Weitere Infos unter www.wild-bunch.de

Auf "partyhungrigem Beutezug" macht dann "Raubwal" ab 20.30 Uhr bei "Rhein in Flammen" in Linz" Station.

Deutscher Rock von Rio Reiser über Nina Hagen bis hin zu Falco, Grönemeyer, BAP, Nena oder Silbermond - das Repertoire der Oberpleiser Band Raubwal lässt keine Wünsche offen. Gespielt werden ausschließlich deutsche Songs, egal ob jung oder alt, wobei die fünf Raubwale auch nicht davor zurückschrecken, Britney Spears zu übersetzen oder Zarah Leander mit den Stones zu mischen. Hauptsache man hat Spaß dabei!

Vor nun beinahe zehn Jahren trafen sich Andreas "Anti" Grund (Schlagzeug), Theo Krämer (Keyboard, Gitarre, Gesang), Claudia Salzig (Gesang), Freddie R. (Gitarre) und Frank Vollberg (Bass, Gesang) in einem Wirtshaus und beschlossen, die Welt zu verändern. Sie wollten beweisen, dass einer, der Hip sagt, nicht immer auch gleich Hop sagen muss. Schließlich befanden sich doch Musiker mit hinreichend Erfahrung aus erfolgreichen Bands wie Tass Kaff, Köbes und Hausmarke am Tisch. Und so entstand die Band Raubwal, deren gitarrenlastiger Deutsch-Rock auf diversen Veranstaltungen im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn bereits zu hören war. So konnte die Band im Laufe der letzten Jahre einige interessante Erfahrungen auf größeren Veranstaltungen sammeln, u.a. im Vorprogramm für BAP, Cool & the Gang und Guildo Horn.

Und Raubwal entwickelt sich stetig weiter: Seit zwei Jahren werden sie von einem Bläser-Quartett, zärtlich "The horny horns" genannt, musikalisch extrem verstärkt. Und das geht richtig auf die Ohren …



Zwischendurch wird das Rheinufer dann zur Copacabana, wenn die Percussion-Gruppe "Brasiluna " kräftig die Trommel für beste Stimmung rührt.

Hell erleuchtet wird der Himmel über dem Planeten dann ab 21.40 Uhr, sobald der rund 60 Schiffe umfassende Konvoi das Linzer Rheinufer unter einem musikalisch untermalten Feuerwerk passiert.

Linz ist Lust auf Leben. Keine Frage, dass die Bunte Stadt da auch den Mai mit stimmungsvollen Knalleffekten begrüßt.