» ZURÜCK

Linzer Tourist-Info ist kein Fahrkartenschalter

Neues Staffelsystem für Köln Welcome Card - Preiserhöhung

LINZ. Die Tourist-Info der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH war und ist kein Fahrkartenschalter für Bahntickets. Dies stellt der Geschäftsführer der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH, Thomas Herschbach, klar.

In jüngster Zeit hatte es vermehrt diesbezügliche Anfragen an die Linzer "TI" gegeben. Da diese Anfragen zum Teil mit erbostem Unverständnis und in einer Anspruchshaltung vorgebracht wurden, als ob die Tourist-Information Linz faktisch eine DB-Filiale sei, sieht sich die Touristikgesellschaft zu dieser Klarstellung veranlasst. Hintergrund: als Kooperationspartner der Köln Tourismus vertreibt die Linzer Tourist-Info auch die Köln Welcome Card. Mit dieser Bonuskarte erhält der Kunde Vergünstigungen beim Besuch von Freizeitattraktionen wie Museen und Gastronomiebetrieben. Im Preis ist ebenfalls die Nutzung der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und der Regionalbahnen enthalten.

Die vormals vergleichsweise günstigen Verkaufpreise hatten dann allerdings dazu geführt, dass die touristische Köln Welcome-Card als reine "Fahrkarte" sozusagen "missbraucht" wurde. Daraus hat die DB AG verständlicherweise Konsequenzen gezogen und in Verhandlungen mit der Köln Tourismus ein neues und gestaffeltes Verkaufssystem für die Köln Welcome Card eingesetzt, das auch für die Tourist-Info Linz gilt.

Demnach ist die Köln Welcome Card nunmehr nur noch als Einzelkarte mit 24 Stunden Gültigkeit zum Preis von 22 Euro erhältlich. Auch damit soll sichergestellt werden, dass die Köln Welcome Card ihrem eigentlichen Zweck gemäß verkauft wird.

Weitere Informationen unter ··» www.koelntourismus.de