» ZURÜCK

Linzer Denkmal wird wieder vielfach lebendig

LINZ. Laut deutschem Volksliedgut ist es ein Markenzeichen für Mühlen am rauschenden Bach. Für die Bunte Stadt am romantischen Rhein ist es liebevoll gepflegte Tradition: „Klappern“ ist der gemeinsame Nenner akustischer Wiedererkennung, der in den Kartagen Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Bunten Stadt „ganz Ohr“ sein lässt.



Karfreitag und Karsamstag (18. und 19. April 2014) ersetzen die die Linzer Klapperläufe das Glockengeläut und dies gleich in Dreiklangdimensionen: Dreimal am Tag laufen die Klappermädchen- und jungen durch die ganze Altstadt und bringen dabei den großen Klapperschlegel zum Tönen – das sind nicht nur unüberhörbare „Aber Hallos“, sondern auch sportliche Anreize für die Klappermädchen- und jungen, die das Klapperjungen-Denkmal am Neutor immer wieder mit Leben erfüllen.

Jahr für Jahr sind es über 200 „Zeitzeugen“, die in Linz eine „Klapperschlange“ ganz ungefährlicher Art bilden.

Für die Klapperläufe durch die Stadt gelten folgende Zeiten:
Karfreitag, 18. April 2014: 6 Uhr, 12 Uhr, 18 Uhr,
Karsamstag, 19. April 2014: 6 Uhr, 12 Uhr, 18 Uhr.
Treffpunkt ist jeweils das Neutor.

Nicht vergessen: am Karsamstag sind die Laufpässe mitzubringen.

Ehre, wem Ehre gebührt: der Empfang für die Kinder und Jugendlichen findet auch in diesem Jahr nach dem 12 Uhr Lauf am Karsamstag, 19. April 2014, in der Stadthalle statt. Einmal mehr wird die Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG den Klapperjungen und –mädchen aus diesem Anlass auch ein kleines Dankeschön überreichen. Nach dem Osterfest sind die Klappern bis zum 25. April 2014 wieder bei der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz abzugeben.