» ZURÜCK



Malerei, Skulptur, Installation, historische Fotografien

Seit 2010 haben Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland, von Berlin bis Dortmund, von Düsseldorf bis München und sogar aus Linz an der Donau, in über 30 Ausstellungen ihre Bilder und Objekte, ihre Installationen und Skulpturen präsentiert. Grund genug also, diese hervorragende Bilanz mit einer besonderen Ausstellung zu würdigen, dem Projekt "Rheinschiene". Nach den Vorstellungen der ehrenamtlichen Akteure zeigt der Kunstverein neben den Arbeiten zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler auch die Ergebnisse des Kunstschaffens zweier Linzer Schulen.

Außerdem können in Kooperation mit dem Linzer Stadtarchiv circa 40 historische Fotografien aus der Stadt am Rhein gezeigt werden. Ein besonderer Dank gilt Andrea Rönz, der Linzer Stadtarchivarin, die mit ihrer hilfsbereiten und unkomplizierten Mitarbeit die Präsentation der historischen Fotografien, die so noch nie gezeigt wurden, ermöglicht hat.

Dank der Zusammenarbeit mit der Stadt und der Verbandsgemeinde Linz sind auch im Rathaus und im Verwaltungsgebäude Teilbereiche der Ausstellung "Rheinschiene" zu besichtigen.

Ganz besonders erfreulich ist, dass sich an der Ausstellung im großen Raum des Kunstvereins über zwanzig Künstlerinnen und Künstler beteiligen, die in den vergangenen fünf Jahren in Linz ausgestellt haben. Dafür bedankt sich der Kunstverein ganz herzlich, ist dies doch ein Zeichen dafür, dass sich die Kunstschaffenden in Linz wohlfühlen.

Außerdem freut sich der Kunstverein, dass sowohl das Martinus-Gymnasium als auch die Fachschule für Sozialpädagogik der Alice-Salomon-Schule, beide in Linz, am Ausstellungsprojekt "Rheinschiene" beteiligt sind. Allen Schülerinnen und Schülern die daran teilgenommen haben, aber ganz besonders auch den unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern ein herzliches Dankeschön.

Dank auch der Stiftung Stadtsparkasse Linz am Rhein - der Stadt Linz am Rhein, die mit ihrer finanziellen Unterstützung das Projekt "Rheinschiene" erst ermöglicht hat.

Das Projekt "Rheinschiene" ist bis Samstag, 15. August 2015, jeweils donnerstags und freitags von 17 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Der Kunstverein Linz bietet Kunstinteressenten darüber hinaus die Möglichkeit, die Präsentation außerhalb der genannten Öffnungszeiten zu erleben. Dafür wird bis spätestens zwei Tage vor dem gewünschten Termin um Kontaktaufnahme mit der Tourist-Information der Stadt Linz am Rhein, Telefon 02644/2526, EMail: info@linz.de gebeten.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Weitere Info :



www.kunstverein-linz.de